Polizeigewalt in Istanbul gegen Frauen

Mit der Begründung, dass die Demonstration nicht rechtmäßig sei, hinderte die Polizei heute Frauen in Istanbul, die sich zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen versammelt hatten ihre Aktion gegen Gewalt durchzuführen. Der Demonstrationszug mit dem Transparent: „Es gibt viele Ausreden für männliche Gewalt, aber wir haben nicht die Absicht zu schweigen oder von unseren Rechten abzusehen!“ wurde seitens der Polizei gewaltsam daran gehindert den Marsch fortzuführen. Daraufhin wehrten sich die Frauen mit Slogans und wollten der Aufforderung nicht Folge leisten.

Nachdem die Polizei Barrikaden vor den Frauen errichtet hatte, reagierten die Frauen mit weiteren Rufen: „Öffnet die Barrikaden!“ Trotz der Gewalt und Repression der Polizei, die mit Tränengas versuchte die Frauen zu vertreiben, sind die Frauen geblieben und in eine Sitzblockade übergegangen. Sie akzeptierten die Aufforderung der Polizei nicht, ihre Erklärung ohne eine Demonstration vorzulesen. Sie entschieden sich dafür, sich in den Seitenstraßen zu verteilen und dort ihre Erklärung vorzulesen. Dabei haben sie nochmals betont, dass sie sich der Polizei widersetzt haben um an diesem Tag gegen die Gewalt an Frauen ihre Stimmen zu erheben, auch wenn das Innenministerium es bevorzugt hatte ganz offen gegen Frauen Gewalt anwenden zu lassen, statt sie zu unterstützen und sowieso keinerlei Maßnahmen ergreift um gegen männliche Gewalt vorzubeugen und dadurch täglich eine Frau umgebracht wird.


Die Frauen haben dennoch zusammengehalten und gezeigt wie stark sie gemeinsam sind. Tausende Frauen trauten sich und mit Zusammenhalt und Solidarität sich nicht einschüchtern lassen.

Egal was behauptet wird, nichts ist wie es war, denn die Frauen kennen ihre Rechte und den Wert ihres Lebens, denn es gibt eine Frauenbewegung, einen Kampf der Frauen und eine Frauensolidarität.

Quelle:www.ekmekvegul.net
https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=nf0SrwAksHg

,